[rank_math_breadcrumb]

Anmelden

Fotoaktion beim DJV-Verbandstag. Foto: Hirschler

Welche Technik, Software, was ist mit IPTC?

Technische Ausrüstung ist das A&O für Freie, die im Bildjournalismus tätig sind. Hier bekommst du einige Hinweise, was für Kameras, Software und anderes du im Beruf einsetzen kannst.

Inhaltsverzeichnis

Technik

Der DJV-Fachausschuss Bild hat eine Technikempfehlung für den Bereich Fotojournalismus erstellt, die beim DJV abrufbar ist: Technikempfehlung (Stand 2020)

War dieser Artikel hilfreich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

IPTC und EXIF

Wenn Freie ihre Bilder vermarkten, müssen sie in der Regel mit professioneller Verschlagwortung angeliefert werden, damit die Redaktionen und ihre digitalen Systeme die Inhalte der Foto automatisiert erkennen können. Auch wenn einige Datenbanksysteme mit Künstlicher Intelligenz mittlerweile Inhalte von Fotos auch ohne solche Schlagwörter allgemein erkennen können, so bleibt es zum jetzigen Zeitpunkt (Februar 2024) weiterhin notwendig, zur besseren Auffindbarkeit weitere Details in den Bildinformationen zu hinterlegen.

Beispiel: die Bildsuche erkennt eventuell auf deinem Foto ein Kloster, allerdings kann sie (derzeit) noch nicht erkennen, dass es das Kloster Frauenberg in Fulda ist. Diese Informationen musst du manuell in die Bilddatei eingeben.

Wichtig ist dabei die professionelle Verschlagwortung der Bilder. Branchenüblich ist der IPTC-NAA-Standard, der vom IPTC (International Press Telecommunications Council) und der NAA (Newspaper Association of America) entwickelt wurde. Dieser Standard definiert bestimmte Datenfelder, die in eine Bilddatei aufgenommen werden und die Suche in Datenbanken extrem vereinfachen. Außerdem können die Bilder vordefinierten Kategorien zugeordnet werden. Die IPTC-Felder ermöglichen auch die Verknüpfung in- und ausländischer Datenbanken und Redaktionen. Zu den Feldern gehören beispielsweise:

• Headline (Titel),
• Caption (Schlagwörter),
• Credit (Bildlieferant),
• Copyright (Urhebervermerk),
• Categories (Kategorien).

Beim IPTC sind zahlreichen Detailinformationen abrufbar: IPTC.org

Die EXIF-Dateien wiederum enthalten Informationen, die von der Kamera selbst in die Bilddatei geschrieben werden, insbesondere zu Kameratyp und Zeitpunkt der Ausnahme. Sie sind für den Online-Verkauf eigentlich nicht erforderlich. Daher besteht in vielen Programmen die Möglichkeit, diese Informationen zu löschen. Die Löschung der EXIF-Informationen ist presserechtlich zulässig, ein Auftraggeber hat hierauf keinen Anspruch.

War dieser Artikel hilfreich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Artikel, die dich auch interessieren könnten

Welche Versicherungen brauche ich?
Wer im freiberuflichen Journalismus arbeitet, ist einer Menge Risiken ausgesetzt. Aber anders als in vielen anderen Berufen nimmt es dir ...
Was gilt hier speziell für Versicherung & Steuer?
Wenn du an einer Rundfunkanstalt arbeitest, gelten hier meist andere Regeln als bei "normaler" freier Mitarbeit bei anderen Medienhäusern. Oft ...
Which jobs for you? Welche Arbeit gibt´s für Dich?
To get a job in German media companies sounds easy, but it is not always an easy job. We have ...
So bekommst du Geld von weiteren Verwertungsgesellschaften
Neben der VG Wort und der VG Bild gibt es eine Reihe weiterer Verwertungsgesellschaften. Besonders wenn du neben Schreiben und ...
Wie läuft der Bildermarkt?
Wie der Markt läuft und was dort durchgesetzt werden kann, zeigt anschaulich auch die Broschüre "Bildhonorare", die von der Mittelstandsgemeinschaft ...
Online durchstarten?
Einige Tipps dafür, wo und wie du im Onlinejournalismus und der KI arbeiten kannst.