[rank_math_breadcrumb]

Anmelden

Sheets with ideas. Zettel mit Ideen. Foto: Hirschler

Useful ressources / Hilfreiche Infos

Some useful internet links which might help you to start your freelance actitvity in Germany. Einige nützliche Internetadressen, die dir beim Start deiner freien journalistischen Tätigkeit in Deutschland helfen können.

Inhaltsverzeichnis

Networks – Netzwerke

When you come to Germany, you should try to network. Not only with others from your home country, but also with those who have lived in Germany for a long time or have always lived here. This will give you private and professional contacts, without which you simply can’t do.

Welcome to the DJV!
You want to become part of the largest German journalism community? The German Journalists‘ Association (DJV) is the largest organization with around 30,000 members. Half of the DJV members are employed, the other half are freelancers. As a professional association and trade union, it is present in all major media houses and also represents journalistic professionals in numerous institutions. You can also obtain your press card from the DJV. The DJV is federally organized, so you apply for membership at one of the 16 state associations. You can find out what’s going on in the DJV via the website djv.de, the website of your state association, numerous e-mail newsletters, the DJV member magazine „journalist“ and various publications and state associations. In some larger cities and regions, there are even active local and regional associations, which invite you to professional and sometimes also simply comfortable meetings.

Get accredited with the federal government
If you want to report on German federal politics, you should accredit yourself with the Federal Press Office. Within the Federal Press Office, the Liaison Office will help you:

Verbindungsbüro (Vbb) Berlin
Raum A 0.060
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
Verbindungsbüro für ausländische Korrespondenten
Dorotheenstraße 84, 10117 Berlin
Tel: (030) 18 272 – 1660/ -1661/ -1662
Fax: (030) 18 272 – 1667
E-Mail: vbb@bpa.bund.de

Akkreditierungsbüro Bonn
Raum 1205
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
Welckerstraße 11, 53113 Bonn
Tel: (0228 99) 272 – 4163
Fax: (0228 99) 272 – 4158
E-Mail: akkreditierung@bpa.bund.de

Association of the Foreign Press – Verein der Ausländischen Presse (VAP)
This is how the VAP presents itself on its website:

The 1906 created association of the foreign press in Germany registered association (VAP) counts today more than 400 Korrespondent*innen from approximately 60 countries. Every journalist who works full-time for a foreign medium in Germany (or for a medium that addresses readers, listeners or viewers abroad) can become a member.

We offer our members a comprehensive service for journalistic work and organize more than 60 talks with personalities from politics, business, science and culture every year. The VAP also invites its members to tours and visits as well as research trips to the German states. Membership in the VAP also provides access to events organized by the Bundespressekonferenz association, such as the three weekly government press conferences.

(original text in German translated by deepl.com)

European Centre for Press and Media Freedom (ECPMF).
The Leipzig based ECPMF provides support for journalistic professionals living in exile through scholarships and other measures.

JX Fund
The JX Fund is committed to helping media and journalistic professionals who are forced to work in exile.

Hannah Arendt Initiative
The Hannah Arendt Initiative is a network of civil society organizations that, on the initiative and with funding from the German Foreign Office and the German Federal Government Commissioner for Culture and the Media, protects and supports journalistic professionals from Afghanistan, Ukraine, Russia and Belarus in their work.

Initial pilot projects of the Hannah Arendt Initiative include, for example, training measures, regional scholarship programs and exile journalism centers in third countries as well as corresponding measures in exile in Germany.

Netzwerke

Wenn Du nach Deutschland kommst, solltest Du versuchen, Dich zu vernetzen. Nicht allein mit anderen aus Deinem Heimatland, sondern gerade auch denjenigen, die länger oder schon immer in Deutschland leben. Dadurch bekommst Du private und berufliche Kontakte, ohne die einfach nicht geht.

Willkommen im DJV!
Du möchtest Teil der größten deutschen Journalismus-Community werden? Der Deutsche Journalistenverband (DJV) ist mit rund 30.000 Mitgliedern die größte Organisation. Die Hälfte der DJV-Mitglieder arbeitet angestellt, die andere Hälfte frei. Als Berufsverband und Gewerkschaft ist er in allen wesentlichen Medienhäusern präsent und repräsentiert die journalistisch Berufstätigen auch in zahlreichen Institutionen. Auch den Presseausweis kannst Du über den DJV beziehen. Der DJV ist föderal organisiert, also stellst Du den Antrag auf Mitgliedschaft bei einem der 16 Landesverbände. Was im DJV passiert, erfährst Du über die Internetseite djv.de, die Internetseite Deines Landesverbandes, zahlreiche E-Mail-Newsletter, das DJV-Mitgliedermagazin „journalist“ und verschiedene Publikationen und Landesverbände. In manchen größeren Städten und Regionen gibt es sogar aktive Orts- und Regionalvereine, die zu fachlichen und manchmal auch einfach gemütlichen Treffen einladen.

Akkreditiere Dich bei der Bundesregierung
Wenn Du über die deutsche Bundespolitik berichten willst, solltest Du Dich beim Bundespressamt akkreditieren. Innerhalb des Bundespresseamtes hilft Dir das Verbindungsbüro:

Verbindungsbüro (Vbb) Berlin
Raum A 0.060
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
Verbindungsbüro für ausländische Korrespondenten
Dorotheenstraße 84, 10117 Berlin
Tel: (030) 18 272 – 1660/ -1661/ -1662
Fax: (030) 18 272 – 1667
E-Mail: vbb@bpa.bund.de

Akkreditierungsbüro Bonn
Raum 1205
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
Welckerstraße 11, 53113 Bonn
Tel: (0228 99) 272 – 4163
Fax: (0228 99) 272 – 4158
E-Mail: akkreditierung@bpa.bund.de

Verein der Ausländischen Presse (VAP)
So stellt sich der VAP auf seiner Internetseite vor:

Der 1906 gegründete Verein der Ausländischen Presse in Deutschland e. V. (VAP) zählt heute mehr als 400 Korrespondent*innen aus rund 60 Ländern. Jeder Journalist, der in Deutschland hauptberuflich für ein ausländisches Medium arbeitet (oder für ein Medium, das sich an Leser, Hörer oder Zuschauer im Ausland wendet), kann Mitglied werden. 

Wir bieten unseren Mitgliedern einen umfassenden Service für die journalistische Tätigkeit und organisieren jährlich mehr als 60 Gespräche mit Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur. Der VAP lädt seine Mitglieder außerdem zu Führungen und Besichtigungsterminen sowie zu Recherchereisen in die Bundesländer ein. Die Mitgliedschaft im VAP ermöglicht auch den Zugang zu den Veranstaltungen des Vereins Bundespressekonferenz, z. B. zu den drei wöchentlichen Regierungspressekonferenzen.

European Centre for Press and Media Freedom (ECPMF)
Das ECPMF mit Sitz in Leipzig bietet Unterstützung für journalistisch Berufstätige, die im Exil leben, durch Stipendien und andere Maßnahmen.

JX-Fund
Der JX Fund engagiert sich für Medien und journalistisch Berufstätige, die im Exil arbeiten müssen.

Hannah-Arendt-Initiative
Die Hannah-Arendt-Initiative ist ein Netzwerk zivilgesellschaftlicher Organisationen, das auf Initiative und mit Mitteln des Auswärtigen Amtes und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefährdeten journalistisch Berufstätigen aus Afghanistan, der Ukraine, Russland und Belarus bei ihrer Arbeit schützt und unterstützt.

Erste Pilotprojekte der Hannah-Arendt-Initiative beinhalten zum Beispiel Trainingsmaßnahmen, regionale Stipendienprogramme und Exil-Journalismus-Zentren in Drittländern sowie entsprechende Maßnahmen im Exil in Deutschland.

War dieser Artikel hilfreich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

General help for migrants / Allgemeine Unterstützung bei der Migration

The German government and many companies are very interested in people coming to Germany. To make it work, there is a lot of support. We list some offers, but of course there are many more. If your offer is missing, feel free to share it with us!

Make it in Germany…
Make it in Germany“ is the name of an informative website of the German government on the topic of immigration.

Work in Germany
An information of the employment agency for people who want to work in Germany: https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/zav/working-living-in-germany.

Integration in Germany with the BAMF-Navi
If you want to quickly see how to settle in well in Germany, the BAMF-Navi gives you a lot of valuable information.

Understanding Germany
We do not want to claim at this point that it is possible to actually understand Germany. However, the German government thinks it is possible to do just that with its special website deutschland.de

Goethe-Institut
You want to learn the language of Goethe on the spot in your home country? The Goethe-Instituts worldwide are happy to help you: https://www.goethe.de/de/wwt.html

Learn German with Deutsche Welle
Deutsche Welle offers numerous opportunities to learn German or improve your existing German skills. Because without knowing German, your freelance career won’t go quite as well, and besides, it’s often better for social contacts to speak at least some German. Learn German with DW

Allgemeine Unterstützung bei der Migration

Die deutsche Regierung und viele Unternehmen sind sehr an Personen interessiert, die nach Deutschland kommen. Damit es klappt, gibt es jede Menge Unterstützung. Wir zählen einige Angebote auf, aber es gibt natürlich noch viel mehr. Wenn dein Angebot fehlt, teile es uns gerne mit!

Mach es in Deutschland…
Make it in Germany“ heißt eine informative Internetseite der Bundesregierung zum Thema Zuwanderung.

Arbeiten in Deutschland
Eine Information der Arbeitsagentur für Personen, die in Deutschland arbeiten wollen: https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/zav/working-living-in-germany

Integration in Deutschland mit dem BAMF-Navi
Wenn Du schnell sehen willst, wie du dich in Deutschland gut einleben kannst, gibt dir das BAMF-Navi viele wertvolle Informationen.

Deutschland verstehen
Wir möchten an dieser Stelle nicht behaupten, dass es möglich ist, Deutschland tatsächlich zu verstehen. Die deutsche Bundesregierung meint allerdings, genau das zu ermöglichen mit ihrer speziellen Internetseite deutschland.de

Goethe-Institut
Du möchtest die Sprache von Goethe vor Ort in Deinem Heimatland lernen? Die Goethe-Institute weltweit helfen Dir gerne: https://www.goethe.de/de/wwt.html

https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/zav/working-living-in-germany

Lern Deutsch mit der Deutschen Welle
Die Deutsche Welle bietet zahlreiche Angebote, damit du Deutsch lernst oder deine vorhandenen Deutschkennntisse verbesserst. Denn ohne Deutschkenntnisse wird deine freie Karriere nicht ganz so gut laufen, und außerdem ist es für soziale Kontakte häufig auch besser, mindestens etwas Deutsch zu sprechen. Deutsch lernen mit der DW

War dieser Artikel hilfreich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Artikel, die dich auch interessieren könnten

Wie schreibe ich einen Businessplan?
Du hast eine Super-Geschäftsidee und willst andere, besonders Geldgeber, davon überzeugen? Dann brauchst du einen Businessplan. Die Agentur für Arbeit ...
Wie bewältige ich Steuer und Papierkram?
Beim Einstieg interessiert einen erst mal ziemlich viel anderes als ausgerechnet die Aussicht, Steuern zu zahlen und Formulare auszufüllen. Aber ...
Wie führe ich einen Auftrag professionell aus?
Die meisten journalistischen Tutorials konzentrieren sich auf die Akquise. Dabei kommt dann erst das Wichtigste: die Ausführung. Die Amerikaner sprechen ...
Useful ressources / Hilfreiche Infos
Some useful internet links which might help you to start your freelance actitvity in Germany. Einige nützliche Internetadressen, die dir ...
Pensionskasse Rundfunk
Was macht die VG Bild-Kunst?
Wusstest du, dass die Verwertungsgesellschaften ständig Geld für dich einsammelt? Weil andere deine Werke vielfältig nutzen, ohne jemals auf dich ...